Sonntag den 6.1.2019 in der Lutherkirche GMHütte - 17 Uhr

Lichtergottesdienst zur Jahreslosung 2019

 

 

 

 

 

 

In einem Gottesdienst in der von unzähligen Kerzen stimmungsvoll erleuchteten Lutherkirche in Georgsmarienhütte, der „Lichterkirche“, verabschiedete sich Mirjam Engler aus ihrem Vikariat und predigte über das Bild zur Jahreslosung von Angelika Litzkendorf - musikalisch umrahmt durch den Posaunenchor, Jugendchor und Stefan Bruhn an der Orgel.

 

Angelika Litzkendorf sprach einige Worte zu Ihrer Arbeit der Gestaltung von Jahreslosungen:

 

 

Vor nunmehr 11 Jahren, im Jahre 2008, bekam ich von der Agentur des Rauhen Hauses in Hamburg die Anfrage, ob ich bei einem Wettbewerb teilnehmen möchte und ein Motiv für die Jahreslosung 2010 gestalten wollte. Damals lautete der Text: Jesus Christus spricht: Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! (Johannes 14,1)

Die Agentur des Rauhen Hauses in Hamburg bringt evangelische Literatur und vielfältige Arbeitshilfen für Pfarrämter und Kirchengemeinden heraus. Die angeschlossene Reise- und Versandbuchhandlung und ein Internetshop vertreiben diese und andere Produkte im gesamten Bundesgebiet, in Österreich und in der Schweiz.

 

Nachdem ich den Wettbewerb gewonnen hatte, entwerfe ich nun jedes Jahr mehrere Motive für die Jahreslosung, als Aquarell und auch in Acryl, von denen dann eines ausgesucht wird für die Veröffentlichung in Hamburg oder bei dem Verlag Kullack in Osnabrück.

Dieses Bild wird dann auf Postkarten, Klappkarten, Lesezeichen, Poster, Banner, Flaggen, Tassen, Kerzen und Kalendern gedruckt.

 

Die Festlegung der Jahreslosung erfolgt auf dem jährlichen Delegiertentreffen der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen, und das schon 2 Jahre im Voraus. Die Mitglieder reichen dazu ihre Vorschläge für Monatssprüche und Jahreslosung ein. Die ÖAB versucht dabei insbesondere, die Texte im Blick auf die heutigen Menschen und ihre Situation auszuwählen.

Ich wurde also schon 2017 mit der jetzigen Jahreslosung konfrontiert und es fiel mir besonders schwer, diesen Text bildnerisch umzusetzen:„Suche Frieden und jage ihm nach!“

Das Wort „Jagen“ brachte ich zunächst nur mit dem Beruf des Jägers in Verbindung, wo es ums Hetzen und Töten ging oder bei uns allen nach Erfolg und Konsum – schneller, besser, stärker und reicher sein als mein Mitmensch.

 

Auf der Suche nach einer positiven Interpretation entschied ich mich, das Jagen als Bewegung zu gestalten, Bewegung auf etwas zu - ein Gefühl, eine Wirklichkeit nach der wir alle Sehnsucht haben: Die Hoffnung auf Frieden.

Mich in Bewegung setzen, tätig werden auf Stufen nach oben.

Weil der Regenbogen, wie auch das Kreuz Sinnbilder der Liebe Gottes für uns sind, habe ich für die Treppenstufen Regenbogenfarben gewählt.“

 

 

 

 

 

 Mein Jahreslosungsbild 2019 mit Interpretation

 

von Patrik Scherrer lic. theol. bei: 

 

 

www.bildimpuls.de

Durant deux semaines, l'église de Saint-Macaire abritera une exposition d'une trentaine d'artistes sur le thème du chuchotement. Forts du succès qu'avait connu leur première expérience, il y a deux ans, sur le thème des Anges (près de 1 500 visiteurs s'étaient déplacés), Laurent Girault-Conti, plasticien, Claude Lefebvre, peintre, et Gérard-Marie Cailleau, sculpteur, du collectif « Vues d'artistes », proposent désormais une biennale : « Par ailleurs, c'est une exposition d'arts autour de laquelle entrent en résonance des spectacles, des ateliers, des concerts. Une synergie s'est créée autour du projet. »

 

« Une exposition de haut niveau à laquelle nous avions été conviés, organisée par nos amis de Georgsmarienhütte, ville jumelée avec Saint-Macaire, nous avait fortement motivés pour la mise en place d'une manifestation originale de qualité, de notre cru, rappellent les organisateurs. Plusieurs artistes d'Outre-Rhin viennent ainsi enrichir l'exposition de leur talent. »

 

Impressionen beim Rosenfest in Bad Iburg

Gartengestaltung und Floristik Bentrup - 14./15. Juni 2014

In der Lutherkirche stellte ich mein Bild zur  Jahreslosung 2014 vor.

Lichtergottesdienst am 5. Januar 2014

 

um 17.00 Uhr in der Lutherkirche - GMhütte

Schon eine gute Tradition geworden: der Lichtergottesdienst als Abschluss des Weihnachtsfestkreises und zu Beginn des neuen Jahres in der Lutherkirche. Pastor Donadell und viele Ehrenamtliche aus der Kirchengemeinde gestalten diesen feierlichen Gottesdienst. Hunderte von Kerzen leuchten, der Posaunenchor spielt und im Anschluss laden wir alle Besucher zu Wein und Gebäck in der Kirche ein. Besser kann das neue Jahr nicht beginnen.

14 Objektkästen - "Schöne bunte Plastikwelt"

Eine Auswahl:

 Die Quadratur des Kreises

- im Kreislauf des Lebens -

Kreislauf des Lebens
Der Kreis ist ein viel verwendetes symbolisches Zeichen. Da er ohne Anfang und Ende ist, gilt er als Symbol für Vollkommenheit und Unendlichkeit (Ewigkeit) und somit des Göttlichen, oft auch als Symbol für Sonne und Himmelsgewölbe.
Die Spirale ist ein uraltes heiliges Symbol aller Kulturen. Ein Symbol für die Schöpfung, auch für Entfaltung und Erneuerung.

 

 

Quadratur des Kreises

Die Aufgabe besteht darin, aus einem gegebenen Kreis in endlich vielen Schritten ein Quadrat mit demselben Flächeninhalt zu konstruieren.

Die Quadratur des Kreises gehört zu den populärsten Problemen der Mathematik. Jahrhundertelang suchten neben Mathematikern auch immer wieder Laien vergeblich nach einer Lösung.

Der Begriff Quadratur des Kreises ist in vielen Sprachen zu einer Metapher für eine unlösbare Aufgabe geworden.

 

 

Sommerkirche 2013 - Georgsmarienhütte

In der Sommerkirche der drei Gemeinden in Georgsmarienhütte gab es im Juni/Juli drei Gottesdienste mit Predigten zu Liedern des Gesangbuchs und Bildern von Angelika Litzkendorf.

 


30. Juni, 11 Uhr in der Auferstehungskirche Kloster Oesede:

 "Die güldne Sonne"

 
7. Juli, 9.30 Uhr in der Lutherkirche:

 "Befiehl du deine Wege"

 
21. Juli, 11.00 Uhr in der Auferstehungskirche:

"Du meine Seele singe"

Die güldne Sonne